Vandalismus in einer Parzelle von Champagne Waris-Larmandier

Waris LarmandierIn der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurde 400 Rebstockpfähle in einer Parzelle von Champagne Waris-Larmandier die zwischen Avize und Cramant liegt beschädigt. Jean-Philippe Waris und Gaëtan Gillet vermuten hinter der feigen Attacke auf die 10 Ar große Parzelle keinen Vandalismus, sondern Sabotage anderer Winzer. Es wurden gezielt die Fruchtruten und die Rebstockpfähle beschädigt. Seit 2 Jahren arbeiten die beiden an der Umstellung auf biodynamischen Weinbau und gehen dabei Parzelle für Parzelle vor. Waris und Gillet sind der Meinung, dass viele Winzer in der Umgebung sich vor der Umstellung sträuben, da Sie Angst haben, dass die Arbeit im Weinberg überhand nimmt und gehen daher von einem Akt der Sabotage aus.

Foto: © lunion.com

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *