Plénitudes – die neue Dimension im Dom Pérignon-Universum

DP-P2_Bottle-White_HD
Ausdruck der önologischen Vision von Dom Pérignon

Entscheidend für den Herstellungsprozess eines jeden Dom Pérignon ist das kompromisslose Bekenntnis zum Jahrgang, denn Dom Pérignon kann es nur als Jahrgangschampagner geben. Dies erfordert eine ständige Neuinterpretation des Erntejahres. Mehr noch: eine Neuerfindung. Doch das ist noch nicht alles: Jedem seiner Jahrgänge gibt das Haus Dom Pérignon das Potenzial mit, sich allmählich zu verändern – gleichsam als Wein, der auf der Suche nach sich selbst ist. In der scheinbaren Vergessenheit des Kellers, während des langsamen Reifungsprozesses auf der Hefe, entwickelt der Wein paradoxerweise eine entscheidende Dynamik. Er durchläuft eine Metamorphose, einen Vervollkommnungsprozess. Sein ursprüngliches Versprechen hält er, doch den klassischen Kodex interpretiert er neu.
Jede seiner Verwandlungen trägt dazu bei, ihn noch einzigartiger werden zu lassen. Diese besonderen Schritte im Werdegang sind treffend beschrieben mit dem Begriff „Plénitudes“ – Etappen, in denen der Wein mit jedem Mal mehr Fülle erlangt. So manifestiert sich von einer Plénitude zur anderen die schöpferische Kraft eines Dom Pérignon als faszinierende Dramaturgie des Werdens in der Abgeschiedenheit des Kellers.
Die zweite Reifestufe (Deuxième Plénitude) des Dom Pérignon entfaltet sich in einem intensiven, erfüllenden Kosmos. Seine Energie spiegelt eine zukunftsorientierte Lebensart wider, die intensive Erfahrung von Freiheit und Luxus. Ein grenzen- und zeitloses Erleben des Wesentlichen im Wein und des Essenziellen im Dom Pérignon. Die Heraufbeschwörung einer Welt wie aus geschwungenem Stahl, modern und lebendig.
Diese bislang unbekannte Facette des Dom Pérignon ist zugleich eine Verbeugung vor seinem avantgardistischen Charakter. 16 Jahre zuvor wurde der Wein auf den Weg gebracht, um eines Tages die Zweite Plénitude zu erreichen, einen vorläufigen Höhepunkt mit eigenem Überraschungsmoment. Jetzt ist es so weit: Der Dom Pérignon in Gestalt der Zweiten Plénitude gibt den Takt vor.

An dieser Erfahrung teilzuhaben heißt, den Geist der Epoche mit gesteigerter Intensität zu empfinden. Die vom reinen, unverfälschten Erleben getragene Erkundung des Dom Pérignon durch das Plénitudes-Projekt lebt vom Luxus der Zurückhaltung, dem absoluten Mantra des Begehrenswerten.

P2 – Plénitude hoch zwei.
Dom Pérignon in HD

Die drei Reifestufen (Plénitudes) des Dom Pérignon

Die erste Reifestufe (Première Plénitude) wird je nach Jahrgang nach mindestens sieben Jahren Reifung auf der Hefe freigegeben. Nach dieser Zeit verkörpert der Dom Pérignon das ideale Gleichgewicht, eine perfekte Harmonie, „La Plénitude de l’Harmonie“. Der Dom Pérignon Vintage ist geboren.

Die zweite Reifestufe (Deuxième Plénitude) erreicht nach frühestens zwölf Jahren Reifung auf der Hefe ihre endgültige Ausprägung. In diesem Stadium potenziert sich die typische Intensität des Dom Pérignon. Er dringt in neue Bereiche vor. Zeit für „La Plénitude de l’Énergie“ – Zeit für den Dom Pérignon P2.

Die dritte Reifestufe (Troisième Plénitude) ist nach einem Minimum von zwanzig Jahren auf der Hefe vollendet. Dieser Dom Pérignon dringt in eine neue Dimension vor und erschließt unbekannte Genusswelten. „La Plénitude de la Complexité“ ist erreicht.

Nach diesen drei Phasen der Metamorphose offenbart sich die Einmaligkeit des Dom Pérignon in ihrer nahezu ganzen Tragweite.

Nirgendwo sonst ist eine solche Entwicklung möglich. Sie ist eine exklusive Domäne des Dom Pérignon, seiner schöpferischen Kraft.

In jeder Plénitude-Phase des Weins treten bestimmte Züge des Dom Pérignon hervor, ohne dass andere dabei an Brillanz verlieren. So zeigt sich der Wein jedes Mal in einem neuen Licht und bleibt sich dennoch treu.

Der Prozess ist Ausdruck einer Vision vom Wein, die getragen wird von echter Schaffenskraft. Das Mastermind dieses Entstehungsprozesses ist der Chef de Cave, Richard Geoffroy.

Entfesselte Energie

Der Dom Pérignon P2 verdankt seine Intensität einer präzisen Ausformung, einer Dualität aus Spannungsreichtum und Ausgewogenheit, Kraft und Zurückhaltung, Eindringlichkeit und Sanftheit. Wie jede hoch komplexe Schöpfung, beispielsweise eine ausgefeilte mechanische Uhr, offenbart er seine Größe in der Komplexität. Noch eindringlicher wird der Dom Pérignon P2 durch sein dunkles, verhaltenes und dennoch kraftvolles Design. Die Ton in Ton gestaltete Flasche ruht in einer minimalistischen Box aus gebürstetem, mattem Aluminium, die den Wein nicht nur zu schützen scheint, sondern ihn auch einschließt, als müsse seine Energie vorübergehend gebändigt werden.

Im Dom Pérignon P2 kulminiert diese hohe Weinkunst. Er entwickelt ein pulsierendes Universum von außerordentlicher Duft- und Geschmacksdichte. Seine Degustation ist ein denkwürdiges Erlebnis, eindringlich und emotional.

Mit dieser Kreation entsteht eine einzigartige Kultur des Luxus. Sie bezieht ihre Energie aus intensivster Genusserfahrung, dem Überraschungsmoment unerwarteter Eindrücke, dem Wagnis, neue Wege zu gehen, und dem Bewusstsein, an etwas Einmaligem teilzuhaben. Der Dom Pérignon P2 verkörpert diese Kultur der eleganten Avantgarde in reinster Form.

Intensität und Energie

Die erste Reifestufe (Première Plénitude), die im Jahr 2005 als Dom Pérignon Vintage 1998 vorgestellt wurde, war ein Muster an Ausgewogenheit. Nach einem Augenblick des Innehaltens weckte er den Geschmackssinn mit fast jugendlichem Überschwang.
In der zweiten Reifestufe (Deuxième Plénitude), die die zusätzlichen 16 Jahre im Keller genutzt hat, um weitere Energien zu sammeln, geht der Dom Pérignon P2 Vintage 1998 forsch über das Potenzial des Jahrgangs hinaus. Die gegenläufigen und harmonierenden Elemente der Assemblage tragen zu einer immer prägnanteren Intensität bei. Seine aromatische Ausdruckskraft hält den eindringlichen Charakter des Weins auch im Nachhall auf verblüffende Weise aufrecht.

In der Deuxième Plénitude erreicht die Energie des Weins ihren Höhepunkt. Sein dunkler, mineralischer, von Jod- und Gewürznoten geprägter Charakter manifestiert sich klarer denn je.

Die Dynamik des Wandlungsprozesses ist unverkennbar, schon jetzt wird deutlich, dass sie noch weiter voranschreiten wird.

Der Dom Pérignon P2 1998, wird in ausgewählten Online-Shops, sowie im KaDeWe, Oberpollinger und Alsterhaus erhältich sein.

Foto: © Champagne Dom Pérignon

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *