Nicolas Feuillatte stärkt seine Position

Champagne Nicolas  FeuillatteChampagne Nicolas Feuillatte konnte mit einem Absatzwachstum von 19% zwischen 2007 und 2014, das größte Wachstum aller Champagner-Marken während dieses Zeitraums laut Shankens aktuellem IMPACT Report verbuchen.

Während auf dem Weltmarkt für Champagner in diesem Zeitraum knapp um 30 Millionen Flaschen nachgeben musste, konnte Nicolas Feuillate im selben Zeitraum um fast 1,6 Millionen Flaschen auf 10,66 Millionen Flaschen pro Jahr wachsen.

Dies ist nach Shankens IMPACT Report das größte Wachstum aller Champagner-Marken und stärkte nochmals die Stellung von Nicolas Feuillatte als meistverkaufte Marke in Frankreich und drittstärkste weltweit.

Gegenüber dem Vorjahr konnte Nicolas Feuillatte auch 2014 mit einem Absatzwachstum von 8% sehr starke Zahlen vorlegen.

Bei Champagne Nicolas Feuillatte, ist man selbst der Meinung, dass vor allem die Steuerung des Werbebudgets um den Markenmehrwert zu stärken, dafür Sorge trägt, dass der Verkauf in allen Kanälen Einzelhandel, Bars, Hotels und Restaurants in Frankreich und in den Exportmärkten gleichmäßig wachsen konnte.

Für 2015 liegen die Erhaltung der derzeitigen Position, Entwicklung der Exportmärkte und die Wertsteigerung im Fokus.

Um die Qualität bei Nicolas Feuillatte weiter auf dem hohen Niveau zu halten und vielleicht sogar noch zu steigern, holte man 2014 Guillaume Roffiaen von Champagne Drappier als Direktor der Weinbereitung und zur Verstärkung des Teams Kellermeister David Hénault.

Anfang 2015 wurde Julie Campos als neue Geschäftsführerin berufen, die der Überzeugung ist, dass Champagner ein Erlebnis darstellen muss, um neue Kundengruppen zu akquirieren.

Weiterhing konnte auch Inter Rhône Marketing-Chef Olivier Legrand abgeworben werden, der seine neue Rolle im Marketing- und Kommunikationsmanagement ab September bekleiden wird.

Bei Nicolas Feuillate ist man der Überzeugung, dass Legrand aufgrund seiner umfangreichen Erfahrung im Weinsektor und durch seinen Einblick in internationale Märkte und Kreativität das Marketing-Team nochmals einen deutlichen Schub erhalten wird.

Auch am Standort selbst hält stetiger Fortschritt alle auf Trab. Und so wird seit Februar diesen Jahres ein großes Bauprojekt umgesetzt, bei dem eine neue Hauptverwaltung, ein neues Besucherzentrum und ein weiterer Keller für Reserveweine entsteht.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *