Lokale Bodenverhältnisse des Departement Aube

Bodenkrume:Kalksteinkies, entweder verwittert oder oolithisch, und körniger Kalkstein, Portland-Ursprung.
Unterboden:Kimmeridge, zumeist Oberes Kimmeridge mit Ausnahme der Hänge aus dem Oberen Oxfordium von Trannes, Mussy-sur-Seine und auf dem Valanginien.

Örtliche Bodenverhältnisse des Departement Aube

Bar-sur-Aube:Zusammenhängende Mergellagen, kalkiger Mergel (Oberes und Mittleres Kimmeridge) und viel härtere Portland-Kalkgesleine.
Bar-sur-Seine:Lagen von Mergel und Kalkmergel (Oberes und Mittleres Kimmeridge), bedeckt von Portland-Kalkfelsen, die in der Eisenzeit durch Frost aufgebrochen wurden und so eine ausgezeichnete Oberflächendränage bewirken, und dabei den tiefreichenden Wurzeln Wasserreserven bieten.
Buxières-sur-Arce:Hellbeiges Kalkgestein des Oberen Portland, genannt Barrois.
Colombé-le-Fosse:Der Ort liegt eingebettet zwischen Portlandhügeln aus Barrois-Kalkstein.
Courteron:Ortstypischer, kiesig strukturierter, la Bellerée genannter Kalkstein.
Essoyes:Ortstypischer, d'Oisellemont genannter Kalkstein aus dem Kimmeridge.
Montgueux:Stark geäderte Kreide des Coniac und Oberen Turon, älter als Belemnit-und Micrasterkreide, die beide aus dem Campan stammen.
Plaine-Saint-Lange:Grauer Kalkstein und Mergel direkt nördlich des Ortes.
Ville-sur-Arce:Für den Weinbau gut geeignete Hänge aus Kimmeridge-Mergel, bedeckt mit Portland-Kalkgesteinen, die in der Eiszeit durch Frost aufgebrochen wurden und eine hervorragende Oberflächendränage gewährleisten, während tiefreichende Wurzeln durch den Mergel die Wasservorräte erreichen können.
Voigny:Kiesiger und oolithischer Kimmeridge-Kalkstein in der Nähe des Dorfes zwischen den steilen Hängen einer aus Portland-Kalkstein bestehenden Erhebung, deren Gipfel vom Bois de Voigny bedeckt ist.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *