Lokale Bodenverhältnisse der Montagne de Reims

Bodenkrume:Die Böden haben sich aus sandigem und tonigem Lignit, Kreideschutt und tonigem Kolluvium in einer Lößdrift entwickelt.
Unterboden:Hauptsächlich Belemnitkreide auf den oberen Hängen mit Micrasterkreide auf den niedrigeren Hängen. Auch Braunkohle, doch in weit geringerem Maße (die Berge sind durchsetzt mit Braunkohlegruben), Sand und Sandstein. Mergelstein hoch an einigen Nordhängen mit einer isolierten Zwischenschicht feinen kalkigen Sandes, die an einigen Stellen bis zu 15 Meter mächtig wird.

Örtliche Bodenverhältnisse der Montagne de Reims

Ambonnay:Die südöstliche Hälfte dieser Gemeinde liegt auf einer Micrasterebene, doch alle Reben gedeihen auf der mit Belemnit durchsetzten Fortsetzung der Weinberge von Bouzy.
Bouzy:Ein isolierter Lößflecken und körnige entkalkte Kreide unmittelbar westlich des Ortes, wovon der größte Teil nie für den Weinbau genutzt wurde; sonst ausschließlich Belemnitkreide.
Chigny-les-Roses:Recht komplexe Struktur von wechsellagernden Unterböden: Belemnit-und Micrasterkreiden, kalkig-schluffige Ablagerungen, kolluvialer Ton und eisenbrauner kalkiger Ton. Höhere Hanglagen zeigen sich aufweitende Bänder von Kalkmergel, Sand und feine Bänder von Mergel, sandiger und toniger Braunkohle.
Mailly:Komplexe Struktur von wechsellagernden Unterböden: Belemnit- und zwei Formen von Micrasterkreide, kalkig-schluffige Ablagerungen, dünne Gerölllagen, kolluvialer Ton und eisenbrauner kalkiger Ton. Höhere Hänge zeigen sich erweiternde Bänder kalkigen Mergels, Sand und feine Bänder von Mergel, sandige und tonige Braunkohlen.
Puisieulx:Dünnes Kiesbett.
Rilly-la-Montagne:Recht komplexe Struktur von wechsellagernden Unterböden und eisenbraunem kalkigem Ton. Höhere Hänge zeigen sich erweiternde Bänder von Mergel, Sand und feine Bänder von Mergel, sandiger und toniger Braunkohle.
Sillery:Dünne kieshaltige Bänke und Micrasterkreide.
Trépail:Am Gipfel der Hänge steht weißer kreidiger Mergel an.
Vaudemanges:Der Ort selbst und der größte Teil der Gemeinde liegt auf Micraster, doch die Reben stehen zusammen mit denen von Billy-le-Grand auf Belemnit.
Verzenay:Komplexe Struktur wechsellagernder Unterböden: Belemnit- und zwei Formen von Micrasterkreide, kalkig-schluffige Ablagerungen, dünne Kiesbetten, verschiedene Schichten von eisenschüssigen silikatischen Gerollen und kolluvialen Ablagerungen von eisenbraunem, feuersteinhaltigem Ton. Höhere Hänge zeigen kalkigen Mergel, Sand und dünne Mergelbänder, sandige und tonige Braunkohlen.
Verzy:Komplexe Struktur wechsellagernder Unterböden: Belemnit- und zwei Formen von Micrasterkreide, kalkig-schluffige Ablagerungen, dünne Kiesbetten, zahlreiche Schichten von eisenbraunen Feuersteinknollen östlich des Ortes und kolluviale Ablagerungen eisen¬schüssigen, feuersteinhaltigen Tons nach Norden hin. Höhere Hänge zeigen kalkigen Mergel, Sand und dünne Bänder von Mergel, sandigen und tonigen Braunkohlen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *