Die Reserveweine

Die Lagerung der Reserveweine (les vins de réserve) erfolgt in Edelstahltanks, in gebrauchten Holzfässern (praktisch keine Extraktion von Gerbstoffen) und bei manchen Häusern auch in Magnumflaschen. Von den in jedem Jahr erzeugten Grundweinen stellt man einen Teil als Reserve zurück, nicht nur als Vorsorge für schlechte Ernten. Die Reserveweine gehören zur Philosophie der Assemblage. Die Reserve lagert im Normalfall zwei bis drei Jahre bei Kellertemperaturen um 12 °C, in seltenen Fällen auch bis zu zehn Jahren, wobei sie ihr volles Potenzial entfaltet. Auch bei der Herstellung der Füll- und Versanddosage kommen Reserveweine zum Einsatz.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *