Die Lese in der Champagne rückt näher

Réseau Matu 24. August 2015Die Lese 2015 verspricht gut zu werden. Die Réseau Matu Teams haben diese Woche gute Nachrichten und es sieht so aus, als ob in der ersten Septemberwoche bereits die Traubenscheren gezückt werden dürfen. Der Großteil der Lese, wird dabei aber auf die zweite Septemberwoche fallen. Die ersten beiden Proben, wurden am Donnerstag dem 13. August und Montag dem 17. August, bei denen von 1/3 bzw. 2/3 der für die Réseau Matu ausgesuchten Parzellen, entnommen.

Der vegetative Zustand der Rebflächen ist sehr gut. Botrytis spielt bisher keine Rolle, dafür musste an sensiblen Stellen, ein starker Oidium Befall verzeichnet werden. Weiterhin gab es bisher auch noch keine Probleme mit der Kirschessigfliege.
Das Durchschnittsgewicht einer Traube beträgt 103 Gramm, wobei an der Côte des Bar mit 93 Gramm das Gewicht deutlich niedriger liegt.
Es wurde auch festgestellt, dass die Säurewerte unter dem Durchschnitt liegen, was auf die Hitze der letzten Wochen zurückzuführen ist. Die aktuelle Wetterlage, mit den etwas niedrigeren Temperaturen und Regenfällen, hilft auch dabei den Wasserstress der letzten Wochen für die Reben zu mindern. Lediglich bei Junganlagen, Böden mit geringem Wasserspeicher und an einigen Stellen in der Côte des Bar ist die Situation noch nicht ganz gelöst. Insgesamt ist in der Champagne der aktuelle Vegetationsverlauf der einzelnen Gemeinden und Rebsorten, eher Heterogen und daher wird es noch viel Arbeit für die Réseau Matu Teams geben, um die genauen Lesezeitpunkte festzulegen.

Cyril Brun, Chef de Cave von Champagne Charles Heidsieck, machte sich im Vallée de la Marne und an der Côte des Blancs ein Bild von dem derzeitigen Zustand der Trauben. Er ist mit dem sehr guten Gesundheitszustand zufrieden, auch wenn man bei dem derzeitigen Gewicht der Trauben noch etwas zulegen darf. Brun hält 2015 bei dem aktuellen Status für ein großartiges Jahr und glaubt das um den 7. September die Lese beginnen wird.

Foto: © CIVC

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *