Die Abschlussarbeiten

Nach der Dosierung werden die Flaschen verkorkt und der Korken mit dem Muselet gesichert. Das Muselet besteht aus einem Körbchen aus Stahldraht (manchmal auch Agraffe genannt, une agrafe, Spange, Klammer) und einem Metallplättchen (Plaque). Das Drahtkörbchen verhindert das Herausschleudem des Korkens durch den Überdruck. Es wird am Gegenring des Flaschenhalses (la contre-bague) fixiert und mit Hilfe einer Schlinge festgezurrt. Beim Öffnen einer Flasche muss man vor dem Entfernen des Drahtgeflechts die Schlinge aufdrehen. Das Metallplättchen verhindert ein Einschneiden des Drahts in den Korken. Dabei dienen vier Einkerbungen zur Fixierung. Die Metallplättchen sind begehrte Sammelobjekte und häufig mit einem Hinweis auf das Haus bedruckt. Vor der Auslieferung bedeckt man das Muselet noch mit einer Manschette aus Alufolie (la capsule de surbouchage) und bringt das Etikett (étiquette) und eventuell das Rückenetikett (contre-étiquette) an. Dieser Vorgang heißt habillage (habiller, anziehen, verkleiden).

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *