Pommery Louise – Wenn Sophia Loren ein Champagner wäre

Pommer Louise Wagen 2Die Geschichte der Champagne ist voll von Witwen mit einem unglaublichen Unternehmerbewusstsein. Louise Pommery wurde schon im Alter von 39 Jahren zur Witwe und Sie wäre wahrscheinlich sehr stolz, dass die Prestige-Cuvée des Hauses, die zum ersten Mal 1979 aufgelegt wurde, Ihren Namen trägt. Die Maison befindet sich im Besitz von Paul-François Vranken ist mit einem Absatz von 5,6 Millionen Flaschen pro Jahr das größte Inhaber-geführte Champagnerhaus. Die meisten Champagnerhäuser dieser Größenordnung begannen in den 50er und 60er Jahren ihre Prestige-Cuvées zu entwickeln und auf den Markt zu bringen. Bei Champagne Pommery ließ man sich da etwas mehr Zeit. Der Grund für die Reimser Maison so lange zu warten, wird in der monegassischen Polignac Familie gesehen, die sich lange Zeit gegen diesen neuen Trend sträubte und bereits den Millésime als perfekt ansah und daher keinen Grund für eine Prestige-Cuvée sah.

Aber 1979 wechselte der Besitzer von Champagne Pommery und Prinz Alain Polignac hatte von Anfang an eine klare Philosophie. Man wird eine Cuvée kreieren, die sehr stark vom Stil des Hauses geprägt ist, aber noch einen ticken mineralischer und mit noch mehr Körper. Daher fiel auch die Entscheidung des Prinzen, die Weine nur aus den eigenen Weinbergen seiner Lieblings-Crus zu nutzen, Aÿ für Pinot Noir, Avize und Cramant für Chardonnay. Man verlässt sich dabei auf die Assemblage aus 40% Pinot Noir, der für Struktur und Tiefe sorgt und 60% Chardonnay, die dem Wein Eleganz, Frische und ein aromatisches florales Profil verleihen. Darüber hinaus hat man in den Kellern von Pommery nach dem kühlsten und von der Temperatur her stetigsten Ort gesucht, damit keine äußeren Einflüsse seine Qualität mindern. Damit der Champagner noch seine komplette Mineralik entwickeln kann verbringt er 10 Jahre zur Reifung auf der Feinhefe, die Ihm die Zeit gibt seine feine Perlage zu entwickeln und seine aromatische Eleganz zu akzentuieren. Die Dosage wird bewusst sehr niedrig gehalten, um die Reinheit der Cuvée Louise beizubehalten.
Das erklärte Ziel von Thierry Gasco, dem Kellermeister von Champagne Pommery, ist es aus den ältesten Reben des Hauses das Optimum herauszuholen und eine perfekte Prestige-Cuvée zu schaffen. Louise darf nie zu aufdringlich, zu explizit oder zu überlastet wirken. Zu warme Jahre müssen auch manchmal gezähmt werden, damit jeder Schluck ihnen ein Lächeln ins Gesicht zaubert und die Vorfreude auf jeden weiteren Schluck ins Unermessliche steigt.

POMMERY Cuvée Louise  Muse Or peinte main 300clIn dem Jahr nach der Markteinführung erhielt die weiße Louise eine Schwester in rosé – die Cuvée Louise Rosé von Champagne Pommery war geboren. Der Wein ist sogar noch etwas heikler als seine weiße Variante, mit dem apartischen Hellrosa, seiner Cremigkeit und in sich ruhenden Beeren, verführt er die wenigen glücklichen die das Vergnügen haben seine Weltklasse zu genießen.
Der berühmte Champagne-Sammler Bjorn Leissner, hat 2014 bei seiner jährlichen großen Champagnerverkostung für eine vertikale Verkostung der Cuvée Louise entschieden und somit ein Novum geschaffen, indem er im malerischen Sollerod Kro nördlich von Kopenhagen, fast alle je produzierten Jahrgänge präsentierte.

Vor allem die Gleichmäßigkeit der Qualität der verschiedenen Jahrgänge hat die Teilnehmer beeindruckt. Die Cuvée Louise scheint der perfekte Partner für Magnumflaschen zu sein, wie sie in fast jedem Jahrgang verfügbar sind. Der Unterschied zwischen den regulären und Magnumflaschen wirkt fast noch größer als bei den meisten Prestige-Cuvées. Der extem eleganten Mineralik, die den Stil der Cuvée Louise auszeichnet, wird durch die Magnumflasche noch eine geröstete Kaffeenote zuteil, die diesem Diamanten den allerletzten Schliff verleiht und so zur Perfektion bringt. Es ist schon fast ein wenig schwierig zu sagen, wann der optimale Reifezeitpunkt für diesen Champagner ist, da die Jahrgänge 1979 und 1980 immer noch ihre Eleganz aufblitzen lassen und man der Cuvée Louise ruhig etwas Zeit geben kann, damit Sie Ihr wahres Potenzial ausspielen kann.

Der Jahrgang 2002 der Cuvée Louise ist sehr eindringlich mit Noten von Brioche, Brotkruste und rauchigen Noten. Trotz ihrer Fülle und Komplexität im Mund ist ihr nur eine dezente Reife anzumerken, die großes Potenzial verspricht. Daher sollte man Ihr ruhig noch einige Jahre im Keller geben, um ihre Entwicklung begleiten zu dürfen.

Foto: © Champagne Pommery

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *