Champagner-Absatz im ersten Quartal 2015

Comite ChampagneFür das erste Quartal 2015 belief sich der Absatz auf 49,7 Millionen Flaschen Champagner, was einem Wachstum von 0,7% gegenüber dem Vorjahr entspricht. Die Champagnerhäuser konnten um 1,2% und die Champagne-Winzer um 1,7% zulegen.
In den Genossenschaften musste ein Rückgang von 4,8% verbucht werden. In Drittländern (-15,4%) und Frankreich (-7,1%) war der Absatzrückgang deutlich zu spüren und konnte durch ein Absatzplus von 7,1% in der EU deutlich abgemildert werden.
Die Champagne-Winzer mit Ihrem Anstieg von 1,7%, konnten vor allem in Drittländern (+12,4%) und der EU (+3,7%) punkten. In Frankreich selbst konnten lediglich 0,8% mehr Flaschen abgesetzt werden.
Insgesamt macht Frankreich mit 24,8 Millionen Flaschen einen Anteil 49,9% aus und konnte so um 2,6% zulegen. Die EU repräsentiert mit 12,2 Millionen Flaschen 24,5% und musste 1,3% abgeben. Mit 12,7 Millionen Flaschen und somit einem Anteil von 25,6% des Gesamtabsatzes konnten die Drittländer um 0,8% zulegen.

Das CIVC erwartet für 2015 einen Jahresabsatz von 307,5 Millionen Champagnerflaschen und somit ein Wachstum von 0,3%.

Quelle: CIVC

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *